Welcome....

Montag, 25. Juli 2016

Meine Röschen...Teil 1


Hallo Ihr Lieben,

heute mal nichts Genähtes.....heute mal was Gehäkeltes! 

Seit der Lenkertasche, die ich für mein Mademoisellchen passend zu ihrem Hollandrad genäht habe, 
kamen einige Anfragen, wie ich meine Rosen häkel. 

Ich zeige Euch hier, wie ich sie fertige. 
Bitte habt ein wenig Nachsicht, es ist meine allererste Anleitung 
und daher garantiere für nichts ;-). 





Es gibt ja überall schon ganz ganz viele Anleitungen. 
Diese hier habe ich nach meiner Fasson erarbeitet. 

Ich möchte dabei erwähnen, dass ich es viel schöner finde, 
wenn die Rosen und auch die Blätter nicht genau gleich aussehen.
Meine Rosen haben auch bewusst keinen hohen ich nenne es mal Unterbau, 
da ich es nicht so mag, wenn die Rosen nach dem annähen abstehen. 
Ich hoffe, Ihr wisst, was ich meine. 

Ich habe zwei verschiedene Versionen, die ich immer am Anfang auf die gleiche Weise häkel, bis zum Beginn der Bögen.
Ich nenne es mal Stammversion, es ändert sich nur die Anzahl der Maschen, 
der Bögen, der Bogengröße, die Nadelstärke, die Stärke der Wolle und zum Schluss, die Art, 
wie locker oder stramm ich die Häkelreihe zusammenrolle. 
Das schreibe ich zum Schluss. 



So, jetzt zu meiner 1. RÖSCHEN-Version
es ist die große Rote
ich hoffe, sie gefällt Euch.



Ich arbeite am liebsten mit Häkelnadeln in den Größen 2,5 und 3,5.




Reihe 1

70 Luftmaschen aufnehmen.






Reihe 2

Das erste 1/2 Stäbchen fangt Ihr bitte erst ab der dritten Luftmasche 
von der Nadel aus an. 
Also die ersten beiden Luftmaschen auslassen und ab der dritten einstechen ;-)

Dann häkelt Ihr in jede Luftmasche ein 1/2 Stäbchen.





Am Ende der 2. Reihe werden zum Abschluss 3 Luftmaschen gehäkelt.
Seht Ihr den Pfeil im unteren Bild?
Anschließend wenden.




Reihe 3

Die ersten beiden Maschen frei lassen, in die dritte Masche eine feste Masche häkeln. Anschließend 3 Luftmaschen, 2 Maschen auslassen und in die dritte Masche eine feste Masche häkeln, bis zum Ende der Reihe immer wiederholen, 
3 Luftmaschen, 2 Maschen auslassen in die dritte Masche ein festes Stäbchen...so enstehen ganz viele Bögen. Unteres Bild.

Wenden.




        Nun arbeitet Ihr folgende Maschen nacheinander in jeweils einen Bogen...
1 feste Masche,
1/2 Stäbchen,
4 Stäbchen,
1/2 Stäbchen,
1 feste Masche.
Wie gesagt, diese Reihenfolge häkelt Ihr jeweils in einen Bogen,
bis zur Mitte der Reihe.
Ab ungefähr der Mitte häkelt Ihr jeweils in jeden Bogen:
4 Stäbchen,
5 doppelte Stäbchen,
4 Stäbchen,
bis zum Ende der Reihe.
1 Luftmasche, danach wenden.

Wie Ihr bei den beiden unteren Bildern sehen könnt, 
werden die Blüten zum Ende der Reihe immer größer.
Linker Pfeil ist der Anfang und rechter Pfeil das Ende der Reihe.










Endspurt :-)


Damit sich das Blütenblatt etwas nach innen biegt, 
häkel ich in jede Masche eine Kettmasche, 
allerdings steche ich dabei nur in die vordere Masche der festen Masche.
Das natürlich auch bis zum Ende.
Siehe Pfeil.




Ihr könnt die Kettmaschen natürlich auch weg lassen, 
das ist reine Geschmacksache.
Bei den ganz großen Rosen häkel ich zum Schluss statt der Kettmasche 
sogar jeweils 1 feste Masche. 
Dadurch rollt sich der Rand sehr schön nach innen.

Das war die Hauptarbeit...ging doch relativ flott OOOOder????

Jetzt braucht Ihr die Reihe nur von rechts nach links einzurollen, 
achtet darauf, dass ihr mit der schmalen Blütenseite anfangt. 
Vor dem einrollen knicke ich den Anfang nach links ein, 
so entsteht direkt ein kleiner Kelch.





Wenn Ihr ein bisschen tüftelt, werdet Ihr ganz schnell sehen, 
dass die Rose ganz unterschiedlich aussehen kann. 
Ich drehe die Blütenreihe relativ stramm ein und lasse evtl. das letzte große Blatt etwas lockerer, so steht es etwas ab.
Ganz zum Schluss wird die Rose von der Rückseite vernäht, 
achtet nur darauf, dass ihr wirklich alle Lagen mitnäht.

Hier nochmal ein Bild von der Unterseite, seht Ihr?? 
Ganz ganz flach...







Seid Ihr noch da???

Ich zeige Euch jetzt noch ein paar Bilder mit Rosen, 
die auch nach meinen beiden Lieblingsversionen von mir gehäkelt wurden, darauf kann man gut erkennen, das die Rosen teilweise sehr unterschiedlich wirken, obwohl ich nur die Anzahl der Maschen je nach Größe der Rose verändert habe.

Die Zweite Version zeige ich Euch ein anderes Mal, denn wir haben Ferien.
Ich hoffe Ihr habt Verständnis.

Falls Ihr Fragen, Tipps, Anregungen oder Verbesserungsvorschläge habt, 
würde ich mich sehr freuen, 
wenn Ihr diese einfach im Kommentarfeld hinterlasst.
Ich antworte schnellstmöglich ;-).

Ich wünsche Euch viel Spaß und Erfolg beim nacharbeiten!


Einen schönen Abend
und 
ganz liebe Grüße,
Florence































verlinkt bei
und